Petershof
Menschen im Petershof
Unser Fundament
Anlaufstelle
Flüchtlinge
Stadtteilpaten
Kinder und Jugendliche
Notunterkunft
Sprachkurse
Pressespiegel
Infirmarium
Spenden und helfen
BUFDI und Praktikum
Kirche St. Peter
Unsere Gemeinde
Unsere Nachbarn
No-go-area Marxloh
Peters Wurstparadies
Ferienprogramm
Tiergehege
Kontakt




Guten Morgen, heute ist der 19.08.2018
Sie befinden sich hier: Tiergehege / 

Tiergehege


Im Petershof haben wir ein kleines Tiergehege mit drei Ziegen, sieben Hühnern, Kaninchen, ungefähr 8000 Bienen und Meerschweinchen.

Verschiedene Menschen kümmern sich um die Tiere, sorgen für neues Heu und Stroh, reinigen das Gehege, füttern die Tiere usw.

Die Tiere können nach Absprache gerne "besichtigt" werden (max. 3 Personen auf einmal). Wer Lust hat, hier mitzuhelfen, ist herzlich willkommen.

 

 

 





 

WAZ Duisburg

Bienen am Petershof

 

<h6>Nachwuchsimker aus Marxloh ernten 25 Kilo flüssiges Gold</h6>

Gregor Herberhold

28.05.2018 - 14:59 Uhr

Abd Alrahman Stitieh und Alyn Edelkraut schauen sich die Waben ganz genau an. Noch ist der Respekt groß, deshalb tragen sie Schutzkleidung | Foto: Georgswerk Duisburg

 

Duisburg - Marxloh.   Den Petershof in Marxloh umschwirren derzeit 40 000 Bienen. Sie sammeln Nektar und tragen ihn in den Stock. Interessierte dürfen vorbeischauen.

 

Mächtig stolz sind Schwester Ursula, Pater Oliver und deren Bienenfreunde vom Petershof: Zum ersten Mal haben sie eigenen Honig geerntet. Gut 25 Kilo haben die fleißigen Bienchen im Frühling eingesammelt.

Die Idee, Bienen zu halten, geisterte schon lange in Pater Olivers Kopf herum. Im vergangenen Herbst war es soweit. Da bekam er ein Volk, das neben der Kirche an der Mittelstraße eine Heimat fand. Inzwischen gibt es ein weiteres Volk, einen sogenannten Ableger. Sprich: Ein Jungvolk, das spätestens nächstes Jahr auch Nektar heranschleppen soll.

Interessierte dürfen gerne vorbeischauen

Die Bienen-AG steht unter der Leitung von Sr. Ursula. Der Marxloher Imker Dirk Schwan betreut die Bienen-AG, hilft dem „Nachwuchs“ bei der Hege und Pflege des summenden Volks.

„Bei der Bienen-AG arbeiten junge Leute aus Deutschland, Syrien, Libanon und Italien zusammen“, berichtet Sr. Ursula. „Am Anfang hatten alle ziemlichen Respekt vor den Bienen, der sich aber nach vielen Einsätzen am Bienenstock mittlerweile gelegt hat.“

 

Etwa 40 000 Bienen summen derzeit rund um die St.-Peters-Kirche und sammeln Nektar ein. Damit sie viel finden, sind viele bienenfreundliche Blumen gepflanzt worden.

Der Honig soll jetzt geprüft und dann verkauft werden. Schon jetzt dürfen Kinder und Jugendliche vorbeischauen und sich das Gewusel am Bienenstand anschauen – und natürlich auch Honig probieren.

Wer gucken möchte, kann sich anmelden unter 0203 - 40 07 56.






Ansprechpartner:

Jennifer Schornstein
Izmet Sadula

Opens window for sending emailMail über das Büro